Allgemeine Bedingungen für die Versicherung Mietwagenschutz 24 / Stand Mai 2017

Der nachfolgende Vertragstext enthält wichtige Informationen und eine umfassende Erklärung zu Ihrem Versicherungsschutz. Es gilt deutsches Recht. Die Vertragssprache ist deutsch.

1.Gegenstand der Versicherung Mietwagenschutz 24

Die Versicherung ist eine Ergänzung zu der bereits bestehenden Kaskoversicherung für den Mietwagen. Die mit dem Fahrzeugvermieter vereinbarte Selbstbeteiligung im Falle eines Kaskoschadens wird mit der Versicherung Mietwagenschutz 24 abgesichert.

Diese Versicherung gilt für jeweils einen Mietwagen, der von Ihnen oder der weiteren im Mietwagenvertrag genannten Personen geführt und betrieben werden kann.

Der Abschluss dieses Vertrages für ein Mietverhältnis ist maximal für die Dauer von 60 fortlaufenden Tagen möglich.

2. Welche Voraussetzungen für den Abschluss müssen erfüllt werden?

Um einen Vertrag abschließen zu können, müssen Sie und die im Mietvertrag namentlich genannten Fahrzeugführer

  • einen Mietvertrag bei einem in Deutschland ansässigen gewerblichen Mietwagenverleiher abgeschlossen haben,
  • beim Vermieter des Fahrzeugs eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen haben,
  • diese Versicherung spätestens mit dem Beginn des Mietwagenvertrages für den an Sie überlassenen Mietwagen, welcher über diese Versicherung abgedeckt werden soll, abschließen.

3. Was ist versichert?

Ihre Versicherung ist eine Schadenversicherung für Kaskoschadenereignisse im Zusammenhang mit der Nutzung von Selbstfahrervermiet-Pkw oder Selbsfahrervermiet- Lkw bis 3,5t zulässiger Gesamtmasse.

4. In welchen Ländern besteht Versicherungsschutz?

Der Versicherungsschutz gilt nur, wenn der Mietwagen in Deutschland bei einem gewerblichen Vermieter angemietet wird. Sie haben Versicherungsschutz in den geografischen Grenzen Europas.

5. Entschädigungshöchstgrenze

Wir zahlen die mit uns vereinbarte Selbstbeteiligung bis zu einer Höhe von 1.000 Euro, 1.500 Euro oder 2.500 Euro, maximal jedoch die mit dem Mietwagenunternehmen vereinbarte Selbstbeteiligung. Bei mehreren Schadenfällen innerhalb der vereinbarten Vertragslaufzeit für die Versicherung Mietwagenschutz 24 ist unsere maximale Erstattungsleistung auf insgesamt das Doppelte der vereinbarten Selbstbeteiligung begrenzt.

6. Welche Leistungen erbringen wir?

Versichert sind Beschädigung, Zerstörung, Totalschaden oder Verlust infolge eines Ereignisses, soweit es über die beim Autovermieter abgeschlossene Vollkaskoversicherung abgesichert ist.

7. Was ist nicht versichert?

Ihre Versicherung bietet keinen Versicherungsschutz für Schäden oder Vorfälle, die mittel- oder unmittelbar durch folgendes veranlasst sind:

Vorsatz

7.1 Kein Versicherungsschutz besteht für Schäden, die Sie vorsätzlich herbeiführen.

Fahrzeug in Obhut

7.2 Kein Versicherungsschutz besteht, wenn sich das Fahrzeug nicht in der Obhut der im Kraftfahrzeugmietvertrag benannten Personen befindet.

Promillegrenze

7.3 Kein Versicherungsschutz besteht, wenn Sie den Versicherungsfall infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel herbeiführen.

Betriebsschäden

7.4 Kein Versicherungsschutz besteht für Betriebsschäden an mechanischen, elektrischen oder hydraulischen Teilen, z.B. Motor, Getriebe, Katalysator, Vorder- und Hinterachse, Lenkung, Batterie, Bremsanlage, Klimaanlage, Heizung, Airbag, die gesamte elektrische Anlage einschließlich Motorregelung, Türverriegelung, ABS, elektrischer Sitzverstellung sowie aller anderen Teile der Sicherheits- und Komfortelektronik.

Verschleiß

7.5 Wir zahlen nicht für Veränderungen, Verbesserungen, Alterungs- und Verschleißschäden. Ebenfalls nicht ersetzt werden Folgeschäden wie Wertminderung.

Reifenschäden

7.6 Kein Versicherungsschutz besteht für beschädigte oder zerstörte Reifen. Versicherungsschutz für Reifenschäden besteht jedoch, wenn durch dasselbe Ereignis gleichzeitig andere unter den Schutz der Kaskoversicherung fallende Schäden am Fahrzeug verursacht wurden.

Im Mietwagen mitgeführte Gegenstände

7.7 Verlust von oder Schaden an Gegenständen, die im Mietwagen mitgeführt werden, ist ausgeschlossen.

Servicegebühren

7.8 Servicegebühren, welche durch den Mietwagenbetreiber im Schadenfall gegebenenfalls in Rechnung gestellt werden, sind nicht versichert.

Erdbeben, Kriegsereignisse, innere Unruhen, Maßnahmen der Staatsgewalt

7.9 Kein Versicherungsschutz besteht für Schäden, die durch Erdbeben, Kriegsereignisse, innere Unruhen oder Maßnahmen der Staatsgewalt unmittelbar oder mittelbar verursacht werden.

8. Beginn und Ende des Vertrags

8.1 Der Versicherungsschutz beginnt erst zu dem in Ihrem Versicherungsschein genannten Zeitpunkt und gilt ab Versicherungs-beginn für die vereinbarte Dauer. Die genauen Angaben zur Vertragslaufzeit entnehmen Sie
bitte Ihrem Versicherungsschein. Die Laufzeit der Versicherung muss mit der Laufzeit des Mietvertrages übereinstimmen.

8.2 Der Versicherungsschutz endet automatisch mit Ablauf der vereinbarten Mietdauer. Ein Kündigungsrecht besteht nicht.

9. Beitragszahlung

9.1 Die Prämie ist sofort bei Vertragsabschluss fällig.

9.2 Ist Prämieneinzug von einem Konto vereinbart, erfolgt dieser unverzüglich nach Mandatserteilung. Die Zahlung gilt als rechtzeitig, wenn die Prämie eingezogen werden kann und einer berechtigten Einziehung nicht widersprochen wird. Konnte die fällige Prämie ohne Ihr Verschulden nicht eingezogen werden, ist die Zahlung auch dann noch rechtzeitig, wenn sie unverzüglich nach der in Textform abgegebenen Zahlungsaufforderung
erfolgt.

9.3 Erfolgt die Prämienzahlung nicht rechtzeitig, sondern zu einem späteren Zeitpunkt, beginnt der Versicherungsschutz erst zu diesem Zeitpunkt. Ist die Prämie bei Eintritt des Versicherungsfalles nicht gezahlt, sind wir nicht zur Leistung verpflichtet.

9.4 Erfolgt die Prämienzahlung nicht rechtzeitig, können wir vom Vertrag zurücktreten, solange die Prämie nicht gezahlt ist. Wir können nicht zurücktreten, wenn Sie nachweisen, dass Sie die Nichtzahlung nicht zu vertreten haben.

10. Welche Pflichten haben Sie im Schadensfall?

Falls Sie einen Anspruch an Mietwagenschutz 24 stellen wollen, wenden Sie sich schnellstmöglich an

Milde & Partner GmbH
Steegerstr. 68
41334 Nettetal

Telefon: 02153 / 910 820
Telefax: 02153 / 910 822 2

oder die Internetadresse www.mietwagenschutz24.de.

Gerne können Sie uns die Unterlagen an folgende E-Mail-Adresse schicken: service@mietwagenschutz24.de.

Sie sind verpflichtet, uns sämtliche geforderten Auskünfte und gewünschte Hilfe zu erteilen.

10.1 Schadensanzeige

Nach einem Schadenfall müssen Sie uns den Versicherungsfall innerhalb von einer Woche anzeigen. Die Einzelheiten des Vorfalls müssen Sie uns erläutern. Sie sind außerdem verpflichtet, zur Unterstützung Ihres Anspruchs Unterlagen einzureichen (siehe folgende Auflistung). Die Bearbeitung des Schadenfalls ist erst möglich, wenn uns sämtliche gewünschten Unterlagen vorliegen.

10.2 Folgende Unterlagen sind uns vorzulegen:

  • Ihr Mietwagenvertrag
  • Die Schadenmeldung gegenüber dem Vermieter
  • Nachweis über die Höhe des entstandenen
    Kaskoschadens
  • Nachweis über Ihre Zahlung der Selbstbeteiligung an
    das Mietwagenunternehmen

Eine Schadenzahlung die von Ihnen in bar beglichen wurde, ist, auch wenn Sie dies durch Dokumente nachweisen können, nicht erstattungsfähig.

10.3 Sie sind außerdem verpflichtet

Schäden nach Möglichkeit abzuwenden und zu mindern sowie alles zu tun, was zur Aufklärung des Tatbestandes dienlich sein kann. Schäden durch Diebstahl und andere strafbare Handlungen sowie Unfälle im Straßenverkehr sind unverzüglich dem Fahrzeugvermieter sowie der Polizei anzuzeigen.

10.4 Welche Folgen hat eine Verletzung dieser Pflichten?

10.4.1 Verletzen Sie vorsätzlich eine Ihrer Nr. 10.1 bis 10.3 geregelten Pflichten, haben Sie keinen Versicherungsschutz. Verletzen Sie Ihre Pflichten grob fahrlässig, sind wir berechtigt, unsere Leistung in einem der Schwere Ihres Verschuldens entsprechenden Verhältnis zu kürzen. Weisen Sie nach, dass Sie die Pflicht nicht grob fahrlässig verletzt haben, bleibt der Versicherungsschutz bestehen.

10.4.2 Abweichend von 10.4.1 sind wir zur Leistung verpflichtet, soweit Sie nachweisen, dass die Pflichtverletzung weder für die Feststellung des Versicherungsfalls noch für die Feststellung oder den Umfang unserer Leistungspflicht ursächlich war. Dies gilt nicht, wenn Sie die Pflicht arglistig verletzen.

10.4.3 Verletzen Sie eine nach Eintritt des Versicherungsfalles bestehende Auskunfts- oder Aufklärungsobliegenheit so sind wir nur dann vollständig oder teilweise leistungsfrei, wenn Wir Sie durch gesonderte Mitteilung in Textform auf diese Rechtsfolge hingewiesen haben.

11. Gerichtsstand

Klagen gegen den Versicherer aus dem Versicherungsvertrag können bei dem für seinen oder für den Geschäftssitz der vertragsverwaltenden Niederlassung örtlich zuständigen Gericht erhoben werden. Hat ein Versicherungsvermittler den Vertrag vermittelt oder abgeschlossen, ist für Klagen, die aus dem Versicherungsvertrag gegen den Versicherer erhoben werden, auch das Gericht des Ortes zuständig, an dem der Versicherungsvermittler zur Zeit der Vermittlung oder Schließung seine gewerbliche Niederlassung seinen Wohnsitz hatte. Für Klagen aus dem Versicherungsvertrag oder der Versicherungsvermittlung ist auch das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Versicherungsnehmer zur Zeit der Klageerhebung seinen Wohnsitz, in Ermangelung eines solchen, seinen gewöhnlichen
Aufenthalt hat.

Sind Sie eine natürliche Person müssen Klagen aus dem Versicherungsvertrag gegen Sie bei dem Gericht erhoben werden, das für Ihren Wohnsitz oder, in Ermangelung eines solchen, den Ort Ihres gewöhnlichen Aufenthalts zuständig ist. Sind Sie eine juristische Person, bestimmt sich das zuständige Gericht nach Ihrem Sitz oder Ihrer Niederlassung.